Birgit Bockmann begann ihre Karriere an der Niederdeutschen Bühne Neumünster, kam dann zum Film und zum Theater. Nachdem sie über ein Jahr lang die Serie „Ein heikler Fall“ gedreht hatte, besuchte sie von 1988-1991 die renommierte Schauspielschule Jacques Lecoq in Paris. Nach der Rückkehr aus Frankreich folgte ein Engagement am Ohnsorg Theater. Sie drehte zahlreiche Fernsehserien und absolvierte ihre erste Regiearbeit an der NDB Neumünster. Von 1999-2003 studierte sie „Szenisches Schreiben“ an der UdK in Berlin. Seitdem arbeitet sie als Regisseurin und Autorin vorrangig an Niederdeutschen Bühnen, leitet seit 2009 das Generationen-Theater der St. Johannis Kirche in Brügge, gibt Workshops und ist als Schauspielerin u.a. an der Komödie Düsseldorf tätig.